Rückblick

Immer mal wieder Regen - aber wie immer gute Stimmung beim Stadtteilfest 2017

Auch beim 21. Stadtteilfest im Knappenviertel am 1. Juli 2017 spielte das Wetter mal wieder nicht richtig mit. Der Aufbau konnte noch tropfenfrei über die Bühne gebracht werden, dann kam es aber immer wieder zu kleinen Schauern. Aber die traditionellen Besucher ließen sich davon nicht abschrecken. Schade war, dass sich einige Standbetreiber kurzfristig absagten, u.a. mit der Begründung, sie hätten kein Personal (das wasserfest ist, so die Anmerkung der Redaktion dazu). Das bunte Bühnenprogramm konnte aber durchgezogen werden, sodass jeder Besucher - wenn auch manchmal beschirmt - auf seine Kosten kam. In der Bildergalerie ein paar Impressionen. (Foto:  T. Böhne & J. Schnug)

 

 
 

Rückblick Preisverleihung "BRAMME 2017"

Auf dem Stadtteilfest Oberhausen-Ost 2017 wurde der von der KnappenInitiative ausgelobte Sozialpreis „BRAMME“ verliehen. Dazu waren auch alle Bewerber gekommen. Das Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro wurde angesichts einer Vielzahl von Bewerbungen dann doch entgegen der ursprünglichen Planung wieder auf einen ersten und zwei zweite Plätze aufgeteilt. Der erste Preis in Höhe von 800 Euro ging an Wolfgang Dören, der seit jahren unermüdlich in der Flüchtlingsarbeit der Flüchtlingsinitiative Oberhausen-Ost aktiv ist. Ein zweiter Preis in Höhe von 350 Euro ging an das sich in Planung befindliche Projekt "Foodsharing" - ein Projekt der katholischen Kirchengemeinde St. Marien in Zusammenarbeit mit der ev. Luther-Kirchengemeinde. Über den zweiten 2. Platz, ebenfalls dotiert mit 350 Euro, durfte sich der Jugendtreff "ParkHaus" freuen. Das Team setzt sich sehr intensiv für das "Urban Gardening"-Projekt "Ernte 46047" im Uhlandpark ein. Alle Bewerber und alle Vorgeschlagenen für die BRAMME 2017, die nicht auf den ersten Platz gekommen waren, erhielten als kleines Dankeschön für ihr Engagement die Anerkennungsbramme.

 
 
oben: Alle Bewerber und Vorgeschlagen nach der Verleihung der Bramme 2017 auf der Bühne des Stadtteilfestes - in der Bildmitte Wolfgang Dören (Foto: Heike Cervellera)
 

SuperSauber Oberhausen 2015

Zum zweiten Mal hat sich jetzt die Werbegemeinschaft KnappenInitiative Oberhausen e.V. an der jährlichen Aktion "SuperSauber Oberhausen" beteiligt. Dem Aufruf in der Tageszeitung ist leider kein anderer gefolgt, sodass lediglich ein siebenköpfiges Team an der gut zweieinhalbstündigen Aktion teilnahm.

Los ging es am 28. März an der Ecke Falkenstein-/Körnerstraße beim Brillenmacher Schlaghecke, der mit heißem Kaffee und Keksen die Saubermacher begrüßte. Dann ging es die Falkensteinstraße rauf, in die Marienburgstraße rein und über die Knappenstraße zurück. Die Müllbeutel waren einigermaßen gut gefüllt. "Insgesamt lag nicht mehr soviel Abfall herum wie im letzten Jahr", stellte einer der Akteure fest, "und es hat mal wieder viel Spaß gemacht."

Foto oben: Hannes Schlaghecke war auch für einen Zwischenstopp auf der Marienburgstraße verantwortlich. (v.l.) Jürgen Schnug, Bolle Höppner, Dorothea Tomec, Chris Höppner, Jürgen Kaczmarek, Hannes Schlaghecke und Thomas Böhne. Auf dem Foto fehlt Dieter Weishaupt, der wohl irgendwo anders abgebogen war.


Besuch bei Löwenzahn

Die KnappenInitiative Oberhausen e.V. hat bereits im letzten Jahr die Löwenzahn Erziehungshilfe e.V. mit einer Spende unterstützt. Jetzt besuchte der Vorstand der Werbegemeinschaft den Verein auf der Falkensteinstraße und ließ sich von Geschäftsführerin Corinna Hops die Kinderküche zeigen, die von dem Geld angeschafft wurde. Mit sichtlich viel Spaß wurde die kleine Küche direkt "ausprobiert".

auf dem Foto (v.l.): Dorothea Tomec (Kassiererin), Jörg Platzek (Geschäftsführer), Hannes Schlaghecke (2. Vorsitzender) mit Löwenzahn-Geschäftsführerin Corinna Hops (Copyright Foto: Jürgen Schnug)